Schulsozialarbeit

Julia Jellonek

 

Diplom Sozialpädagogin

 

Telefon: 06108-7082214

Mobil: 0151–14668385

E-Mail: julia.jellonek@diakonie-of.de

 

Sprechzeiten:

Mo-Fr: 9.00 -13:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Raum: G4 

 

 


***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***

 

„Offener Treff“ in Raum G04.

Montags und donnerstags in der Zeit von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr

 

Es ist keine Anmeldung notwendig.

In der Regel können die Kinder kommen und bleiben wie sie es möchten.

 

Im Rahmen dieses Freizeitangebotes gibt es viele Spiel‑, Kreativ- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen. In den Räumlichkeiten findet man Tischkicker, Spiele, Puzzles und vieles mehr. Auf dem Schulhof können die Schülerinnen und Schüler Tischtennis, Fußball, Seilspringen, Federball etc. spielen.

 

Das offene Freizeitangebot zielt auf die Förderung der Selbstständigkeit der Kinder ab, sie können sich entfalten, Erfahrungen sammeln, aktiv werden, sich mit Freunden treffen und sich ausprobieren.

 

Die Betreuung und die Aufsicht übernimmt die Schulsozialarbeiterin. Sie unterstützt und fördert die Kinder in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung.

 

***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***NEU***

 

 

 

Was ist Schulsozialarbeit?

 

Jugendsozialarbeit an Schulen ist ein eigenständiges Angebot der Jugendhilfe an Schulen. Hier arbeiten sozialpädagogische Fachkräfte gleichberechtigt mit Lehrkräften zusammen.

 

Jugendsozialarbeit bietet sich Schülerinnen und Schülern als vertrauliche Anlaufstelle und Vermittlungsinstanz an, hier kann man frei von Leistungs- und Notendruck über persönliche Probleme reden und bekommt Unterstützung in Krisen und schwierigen Lebenslagen.

 

Jugendsozialarbeit kooperiert daher mit anderen sozialen Einrichtungen und öffentlichen Institutionen, arbeitet in und mit Netzwerken und berücksichtigt das gesamte soziale Umfeld von Jugendlichen.

 

Träger der Jugendsozialarbeit an der FES ist das Diakonische Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau.

Die Dienstaufsicht obliegt der Leitung des Beratungszentrums Mitte in Dietzenbach.

 

Das Angebot Kinder und Jugendliche

 

Wir sind für dich da, wenn...

 

...du Probleme zuhause hast und nicht mehr weiter weißt.

...du Konflikte mit Freunden hast, die du nicht alleine lösen kannst. 

...du dich in deiner Klasse nicht wohl fühlst und oft Ärger hast.

...du Fragen zu den Themen Sucht, Drogen und Gewalt hast. 

…dir gerade alles zu viel wird. 

…du einfach mal jemanden zum Reden brauchst.

 

Die Schulsozialarbeit ist ein freiwilliges Angebot und unterliegt der Schweigepflicht.

  

Angebotsprofil

 

Die Schulsozialarbeit setzt sich aus drei Schwerpunkten zusammen: 

  

1. Einzelfallbetreuung

Die Schulsozialarbeit bietet täglich Beratung für SchülerInnen sowie deren Eltern an. Gemeinsam wird an den individuellen Themen gearbeitet. Dabei geht es u.a. sowohl um schulische als auch um häusliche Probleme, die sich negativ auf das Lernen in der Schule auswirken können.

Mögliche Themen können sein: familiäre Konflikte, Mobbing, Schulschwänzer, Fragen zu Sucht, Drogen, Gewalt, Ritzen etc.

Dieses Angebot ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht.

 

2. Klassenbegleitung

 Zur Unterstützung der Förderung sozialer Kompetenzen werden regelmäßige Klassenstunden gemeinsam mit dem Klassenlehrer in den verschiedenen Jahrgangsstufen durchgeführt.

Der Schwerpunkt liegt hierbei hauptsächlich auf den 5. und 6. Klassen. Es werden Themen besprochen, die ein besseres Miteinander (Teamfähigkeit) fördern und Mobbing, Ausgrenzung und Gewalt verhindern.

  

3. Gruppenangeboten/AGs

Die freiwilligen Gruppenangebote richten sich nach den jeweiligen
Wünschen und Bedürfnissen der SchülerInnen und finden nachmittags statt.

Jede 2. große Pause gibt es zudem die Möglichkeit, zum Offenen Pausentreff im Raum der Schulsozialarbeit zu gehen.In regelmäßigen Abständen wird in Kooperation mit dem Streetworker der Stadt Mühlheim eine Jungengruppe angeboten „Cool sein-cool bleiben“.

In den Sommerferien findet jedes Jahr ein einwöchiges freizeitpädagogisches Angebot statt.

  

 

 

Weiterführende Informationen

 

Thema Facebook

Jugendliche wachsen heutzutage mit dem Internet und sozialen Netzwerken als Kommunikationsmittel auf.

Vor allem Facebook ist bei den Jugendlichen sehr beliebt und bietet viele Möglichkeiten mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Leider bringt dieses Netzwerk auch einige Probleme mit sich, wenn der Datenschutz und die Privatsphäre nicht gewährleistet sind oder Cybermobbing (Mobbing über das Internet) stattfindet. Es ist daher von großer Bedeutung den richtigen Umgang mit Facebook zu erlernen und über Handlungsmöglichkeiten bezüglich Cybermobbing informiert zu sein.

 

Einige hilfreiche Internetseiten zum Thema Datenschutz und Cybermobbing finden sie unter folgenden Adressen:

  • Klicksafe.de (www.klicksafe.de)
    „Die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz“
    Materialien zu: Cybermobbing, Datenschutz, Tipps für Jugendliche und Eltern, Infos zu Sozialen Netzwerken, Facebook, PC- Spielen
  • Facebook- Safety (www.facebook.com/help/safety) „Sicherheitsbereich für Familien“
    Alle Einstellungserklärungen rund um Facebook
  • Cybermobbing Infoseite (www.cyber-mobbing-info.de)